Ebwo AöR zieht Bilanz nach Unwetter

Gewächshäuser teilweise nicht betretbar, Einsatz in der Unwetternacht und Versickerungsmulde "Auf der Platte" bewährt sich.

Das Dach der Gewächshäuser wurde an vielen Stellen zerstört (Foto: ebwo AöR)
Das Dach der Gewächshäuser wurde an vielen Stellen zerstört (Foto: ebwo AöR)
Einige Pflanzen in den Gewächshäusern wurden von den Glasscherben getroffen (Foto: ebwo AöR)
Einige Pflanzen in den Gewächshäusern wurden von den Glasscherben getroffen (Foto: ebwo AöR)
Lose Glasplatten drohen vom Dach zu fallen (Foto: ebwo AöR)
Lose Glasplatten drohen vom Dach zu fallen (Foto: ebwo AöR)

Gewächshäuser der Stadtgärtnerei teilweise nicht betretbar

Am Abend des Dienstags, 12.09.2023, traf ein Unwetter die Stadt Worms und ihre Vororte heftig. Auch Einrichtungen der Entsorgungs- und Baubetrieb AöR der Stadt Worms (ebwo AöR) sind zu Schaden gekommen. Die Stadtgärtnerei in Herrnsheim hat es besonders getroffen: Die Dächer von drei Gewächshäusern wurden durch die großen Hagelkörner zerstört. Teilweise so stark, dass die Aufräumarbeiten abgebrochen werden mussten, da die Dächer drohten instabil zu werden. Das gesamte Ausmaß inklusive der Zerstörung der sich in den Gewächshäusern befindlichen Pflanzen, die für den Herbstflor herangezogen werden, kann zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht festgestellt werden. Nicht in Gewächshäusern wachsende Stauden sind jedoch hin, teilte der Leiter der Stadtgärtnerei Rolf Pfeffer mit.

Ebwo AöR-Mitarbeiter:innen mit Kanalspülfahrzeugen und Radladern im Einsatz

Mitarbeiter:innen des Baubetriebs der ebwo AöR waren im Einsatz, um mit Radladern die Straßen von Laub, Ästen, Schlamm und Hagel zu befreien. Außerdem reinigten sie sowie einige Mitarbeiter:innen der Kanalunterhaltung Sinkkästen (Gullys), damit die Wassermassen, die innerhalb kürzester Zeit vom Himmel fielen, besser ablaufen konnten. 20 LKW-Ladungen Hagelkörner wurden von den Straßen geräumt. Die Mitarbeiter:innen der Kanalunterhaltung waren außerdem mit dem Kanalspülfahrzeug unterwegs. Die ebwo AöR dankt ihren Mitarbeiter:innen für den Einsatz, der bis nach Mitternacht andauerte.

Versickerungsmulde im Bereich „Auf der Platte“ bewährte sich

Im April 2021 wurde die Versickerungsmulde im Bereich „Auf der Platte“ in Leiselheim fertiggestellt. Sie wurde im Rahmen der Außengebietsentwässerung gebaut, um Anwohner:innen vor allem vor Starkregenereignissen zu schützen. Obwohl nun Räumungsarbeiten in der Mulde notwendig sind, hat sie sich bei dem starken Unwetter am Dienstagabend bewährt und schwerwiegende Schäden an den angrenzenden Grundstücken verhindert.

Versickerungsmulde „Auf der Platte“ fängt Starkregen auf (Foto: ebwo AöR).
Versickerungsmulde „Auf der Platte“ fängt Starkregen auf (Foto: ebwo AöR).

Datenschutzhinweis

Diese Webseite kann Links zu Webseiten Dritter bzw. zu anderen Webseiten in unserer Verantwortung enthalten sowie externe Dienste nutzen, die Daten über Ihr Verhalten sammeln.
Datenschutzinformationen

Notwendige Cookies werden immer geladen